• Startseite

Predigt von Erzbischof Schick

„Karfreitag fordert auf, dabeizubleiben”

"Die Menschen unter dem Kreuz Jesu sind heute ein Appell für die Hospizbewegung"

Bamberg. (bbk) Der Karfreitag ist nach Worten des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick auch ein Plädoyer für die Hospizbewegung. „Das Kreuz Christi und die Personen unter dem Kreuz sind eine göttliche Aufforderung an uns, über unser Verhalten gegenüber alten, kranken und sterbenden Menschen nachzudenken“, sagte Schick in seiner Karfreitagspredigt im Bamberger Dom und stellte die Frage: „Verlassen wir sie oder bleiben wir bei ihnen?“ Nötig sei eine Kultur des „Dabeibleibens“ bei den Menschen, besonders in der Sterbephase. Jesus sei von den meisten Menschen in der Leidens- und Todesstunde verlassen worden. „Die, die dabei blieben, erteilen uns eine göttliche Lehre für ein menschliches Leben heute“, sagte der Erzbischof. „Das Dabeibleiben bei unseren Kranken und Sterbenden ist wichtig, so wie es Maria und Johannes bei Jesu Sterben...  
Weitere Artikel

Gründonnerstag im Dom

„Die Volksfrömmigkeit hochschätzen, sie muss Konsequenzen für das Leben haben”

Erzbischof Ludwig Schick wäscht Muttergottesträgern der Oberen Pfarre die Füße  

Über 1000 Firmlinge nehmen an Chrisammesse im Dom teil

„Mit Jesus das richtige Leben finden”

Erzbischof Schick ruft zu Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit auf   

Predigt an Palmsonntag

„Ohne Frieden ist alles nichts”

Erzbischof Schick erinnert an Jesus als Friedensbringer / Aufruf zum Gebet für alle Krisenherde  

Gründonnerstag im Dom

„Die Volksfrömmigkeit hochschätzen, sie muss Konsequenzen für das Leben haben”

Erzbischof Ludwig Schick wäscht Muttergottesträgern der Oberen Pfarre die Füße

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat in seiner Predigt am Gründonnerstag die Bedeutung der Volksfrömmigkeit betont. Die christlichen Traditionen und Bräuche hätten eine evangelisierende Kraft, mit der viele Christen ihren Glauben zeigten und zu Missionarinnen und Missionaren würden, sagte Schick und verwies auf ähnliche Worte von Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium“. Als Zeichen der Wertschätzung für die Volksfrömmigkeit wusch Erzbischof Schick am Gründonnerstagabend den Muttergottesträgern der Oberen Pfarre in Bamberg die Füße. Dieses Ritual erinnert daran, dass Jesus den Aposteln beim Letzten Abendmahl die Füße wusch.   

Über 1000 Firmlinge nehmen an Chrisammesse im Dom teil

„Mit Jesus das richtige Leben finden”

Erzbischof Schick ruft zu Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit auf

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat in der Chrisammesse vor allem die Firmlinge und die Priester aufgerufen, ein „richtiges Leben“ zu führen. Der Soziologe Adorno habe geschrieben: „Richtiges Leben gibt es nicht im falschen.“ Dem sei grundsätzlich zuzustimmen, aber es gebe das „richtige Leben“. „Jesus Christus hat das richtige Leben auf die Welt gebracht, und in seiner Gemeinschaft, der Kirche, wird es gelebt“, sagte Schick am Mittwochabend in seiner Predigt im Bamberger Dom. „Mit Jesus kann ich herausfinden, was mein Leben ist und wie ich es richtig leben muss.“   

Predigt an Palmsonntag

„Ohne Frieden ist alles nichts”

Erzbischof Schick erinnert an Jesus als Friedensbringer / Aufruf zum Gebet für alle Krisenherde

Bamberg. (bbk) Am Palmsonntag hat Erzbischof Ludwig Schick daran erinnert, dass Jesus als Friedensbringer nach Jerusalem eingezogen ist. Ohne Gewalt und ohne Waffen auf einem Esel sei er in die Stadt geritten, um durch Gewaltlosigkeit Frieden zu bringen. Diese Botschaft sei heute mit Blick auf die Krisenherde in der Ukraine, in Zentralafrika, im Südsudan, Syrien und Venezuela drängender denn je, sagte Schick in seiner Predigt am Palmsonntag in Bamberg. „Palmsonntag erinnert uns an den Wert des Friedens, die Gabe des Friedens und an die Mittel, wie wir den Frieden erreichen können“, sagte Schick, „Friede ist nur durch Frieden zu erreichen“.   

Erzbischof Schick zum Obermain-Marathon-Lauf: Sportler sollen für Leistungsfähigkeit danken und auch an die Kranken und Schwachen denken

„Das Leben ist wie ein Marathon”

Gehen und Laufen spielen wichtige Rolle in der Bibel

Bamberg/Bad Staffelstein. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat anlässlich des Obermain-Marathons das Laufen als Symbol für das Leben bezeichnet. Das Gehen und Laufen spiele in der Bibel eine wichtige Rolle und werde oft auch als Beispiel für das Glaubensleben genommen, das auch immer in Bewegung sein müsse. Das Leben erfordere Ausdauer und Energie mit einem Ziel vor Augen und ähnle mehr einem Marathon als einem 100-Meter-Sprint. Schick rief die Teilnehmer des Marathons dazu auf, ihren Leib mit allen Kräften zu nutzen, ihn aber weder zu über- noch zu unterfordern.  

Ansprache von Erzbischof Schick bei der Chrisammesse am 16.04.2014 im Bamberger Dom

Liebe Firmlinge mit Euren Pfarrern, Kaplänen, den pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Eltern, Firmhelferinnen und Firmhelfern, die Euch auf die Firmung vorbereiten, liebe Mitbrüder im diakonischen, priesterlichen und bischöflichen Dienst, Schwestern und Brüder! 1. „Ich will mein eigenes Leben leben!“ „Ich will richtig leben!“ Das sind Wünsche, die alle Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche haben. Gut so! Zugleich wissen wir aber auch, dass es nicht so einfach ist, das eigene Leben richtig zu leben. „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“, schrieb der Soziologe Adorno am Ende der Nazizeit. Er wollte damit sagen: Wenn die gesamten gesellschaftlichen Verhältnisse „falsch“ sind, wie es bei den Nazis der Fall war, dann kann der Einzelne nicht richtig leben. 2. Aber es gibt das richtige Leben: in Jesus Christus! Er hat...  

Bischofsbilder

Klicken Sie auf die Fotos oder auf die Lupe unten, um eine vergrößerte Vorschau der Bilder zu erhalten.
Über den "Speichern-Button" können Sie die Grafiken übertragen.

1052645
3550673
6985
7752501
6042557
5719734
9226495
8620270
6182123
6004562
Samstag, 19.04.2014, 21.00

Osternacht

Dom

Sonntag, 20.04.2014, 09.30

Pontifikalamt zum Osterfest

Dom

Sonntag, 20.04.2014, 17.00

Pontifikalvesper

Dom

Freitag, 09.05.2014, 17.00

Firmung

Rehau

Aktuelle Meldung

„Herr, Dir in die Hände“ - Woche für das Leben 2014

In diesem Jahr findet die Woche für das Leben von Samstag, 3. Mai, bis Samstag, 10. Mai 2014, statt. Sie steht unter dem Leitthema: „Herr, Dir in die Hände“. Seit mehr als 20 Jahren steht die Woche für das Leben, die von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland gemeinsam verantwortet wird, für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens und seinen Schutz in allen Lebensphasen.  
Ostern 2014
Ostergottesdienste bundesweit
Neues Gotteslob

Das neue Gotteslob 

Wir haben für Sie wichtige
und interessante Seiten zusammengestellt, die sich mit
dem neuen Gotteslob befassen.

Die unten stehenden Links
öffnen die Inhalte.

Wegweiser durch das Ordinariat

Wir sind für Sie da

Sie suchen Ansprech- partnerinnen und Ansprechpartner im Erzbischöflichen Ordinariat in Bamberg? Die unten stehenden Wegweiser sollen Ihnen den Weg zum richtigen Kontakt verkürzen:

Weitere Meldungen

(Fast) volle Kraft voraus

Lichtenfels. Eine kleine Schatztruhe stand auf jedem Platz – symbolisch für den Schatz, der jeder Anwesende für die Jugendarbeit ist. Ein Holzkreuz, auf das Bildchen von Händen und Füßen genagelt wurden, versinnbildlichte, dass jene jungen Ehrenamtlichen die Hände und Füße der Jugendarbeit und Christi sind. Vier Hände und Füße, die den Vorstand des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend des Dekanats Lichtenfels (BDKJ) bereichern, kommen nun dazu. Am Ende der Frühjahres-Dekanatsversammlung am Freitag im Erzbischöflichen Jugendamt (EJA) waren Erstaunen, (Vor-)Freude und Zuversicht bei Ehren- und Hauptamtlichen und Verbandlern zu spüren: Unerwarteterweise kandidierten Sandra Röseler und Maximilian Fath. Ohne Gegenstimme wurden sie ins Gremium gewählt. Mit ihnen will der sechsköpfige Vorstand weiter für Jugendliche da sein, mit...  

„Am Marathon kann man Leben lernen“

Über 150 Läufer feiern den ökumenischen Marathon-Gottesdienst mit Pater Heribert Arens, Pfarrer Matthias Hagen und Festprediger, Erzbischof Ludwig Schick.

Vierzehnheiligen. Majestätisch und hoffnungsvoll war es. Und nachdenklich. Das passiert, wenn man eine Laufveranstaltung mit einem Gottesdienst verbindet und letzteren mit der Melodie von „Land of Hope and Glory“ aus dem „Pomp and Circumstance Marsch Nr. 1“ von Edward Elgar eröffnet. Mit eben dieser kunstvoll verpackten Melodie stellte Georg Hagel an der Orgel der Basilika Vierzehnheiligen gleich mit dem eröffnenden Lied „Pilger sind wir Menschen“ jenen größeren Rahmen vom Laufen zum Leben her. Darauf gingen Pater Heribert Arens und Pfarrer Matthias Hagen, die die Feier am Tag vor dem Lauf vorbereiteten und Festprediger, Erzbischof Ludwig Schick, ein.  

Erzbischof Ludwig Schick besuchte das Faber-Castell-Werk in Geroldsgrün

"Wir wollen Kirche für alle sein"

Besonders lobte Erzbischof Ludwig Schick bei seinem Besuch des Geroldsgrüner Werkes der Faber-Castell Aktiengesellschaft deren Sozialcharta, die diese und die IG-Metall im Jahr 2000 unterzeichnet hatte. Sie gilt weltweit bei allen Werken und Niederlassung der Firma. Initiiert hatte den Besuch die Betriebsseelsorge der Erzdiözese Bamberg.  

Zweiter Studientag zum neuen Gotteslob für alle Chorleiter, Schola-Leiter, Kantoren und Organisten

Am 10.05.2014 veranstaltet das Amt für Kirchenmusik von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, die zweite zentrale „Singeleiter“-Schulung.  

Kolpingfamilie Bamberg lebendig wie eh und je

Wolfgang Burgis als Vorsitzender wiedergewählt

„2013 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für die Kolpingsfamilie Bamberg“, diese Bilanz zog der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Burgis, anlässlich der Hauptversammlung im bis auf den letzten Platz besetzten Versammlungsraum im Kolpinghaus am Mittleren Kaulberg. Er dankte allen Vorstandsmitgliedern und allen Mitgliedern, die tatkräftig bei den Veranstaltungen mitgewirkt haben und somit für ein abwechslungsreiches Jahresprogramm beigetragen haben. Die hohe Attraktivität der Kolpingsfamilie sei auf diesen Einsatz wesentlich zurückzuführen. Besonders erfreulich sei es, dass die Kolpingsfamilie wiederum einige Neumitglieder aufnehmen konnte. Das breite Spektrum der vielfältigen und attraktiven Veranstaltungen der Kolpingsfamilie sei mit ein Grund für diese Entwicklung. Kolping sei eine lebendige Gemeinschaft, in die sich jeder...  

Ministranten

Von Teamgeist und Gemeinschaft

Albe und Weihrauchfass gegen Trikot und Ball getauscht / St. Josef Gaustadt und St. Bonifaz/St. Lioba Nürnberg vertraten das Erzbistum beim Bayern-Cup in Passau

Passau/Gaustadt/Nürnberg. Raus aus Albe und Chorrock, rein in Trikot und kurze Hose: Am letzten Wochenende reisten die zwei Ministrantenteams, die das Diözesane Ministrantenfußballturnier gewonnen hatten, zum 24. Bayern-Cup nach Passau. Zwar reichte es nur zur je einem Sieg und dem 6. Platz, doch Gewinner waren alle – die neun unter 14-jährigen Ministranten aus St. Josef in Gaustadt und die fünf 16- bis 23-jährigen aus St. Bonifaz/St. Lioba in Nürnberg. Mehr Wert als der Sieg auf dem Papier ist die entstandene, lebendige Gemeinschaft, sind Teamgeist, Fairness und das Anfeuern mit- und füreinander.  

TTIP – Nein Danke!

Katholische Jugendverbände fordern EU-Politiker und Politikerinnen, sowie die Kandidaten und Kandidatinnen für das EU-Parlament auf, den unfairen und undemokratischen Verhandlungen zum geplanten Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) ein Ende zu setzen!

Bamberg. Auf Initiative der Christlichen Arbeiter Jugend (CAJ), dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) verabschiedete die Diözesanversammlung des BDKJ im Erzbistum Bamberg einstimmig einen Beschluss, der ein sofortiges Ende der intransparenten Verhandlungen hinter verschlossenen Türen und eine demokratische Neugestaltung der EUHandelspolitik fordert. „Statt Geheimverhandlungen brauchen wir eine breite öffentliche Diskussion um ein soziales und ökologisches Mandat, sowie ausschließlich demokratisch legitimierte Verhandlungspartner auf beiden Seiten des Atlantiks!“ beschreibt der BDKJ-Vorsitzende Daniel Köberle die Position der Delegierten auf der BDKJ-Diözesanversammlung.  

Hospizinitiative bekommt Verstärkung

Sabine Hess unterstützt als Hospizkoordinatorin das bewährte Team der Hospizinitiative der Caritas im Nürnberger Land

Die Hospizinitiative der Caritas Nürnberger Land hat eine personelle Verstärkung erfahren. Als zusätzliche Hospizkoordinatorin unterstützt die 54jährige Sabine Hess die Arbeit von Monika Seckmeyer und den rund 70 freiwilligen Hospizhelfern und -helferinnen. Sabine Hess ist gelernte Krankenschwester sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie und hat selbst jahrelange Erfahrung als Hospizhelferin bei der Caritas gesammelt.  
Gottesdienste im Bamberger Dom
KARSAMSTAG
Samstag, 19.04.2014
15:45 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten am Heiligen Grab (Dom zu Bamberg)

bis 18.00 Uhr

16:00 Uhr Beichtgelegenheit (Dom zu Bamberg)

bis 17.00 Uhr

21:00 Uhr Osternachtfeier mit Erwachsenentaufe (Dom zu Bamberg)

mit Herrn Erzbischof Dr. Ludwig Schick
Beginn vor dem Fürstenportal, Zug in den Dom, Pontifikalgottesdienst
Motetten von Anerio, Thiel, Distler sowie Georg Friedrich Händels "Halleluja" aus dem "Messias" - Domkantorei
nach dem Gottesdienst Speisenweihe

HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN; OSTERSONNTAG
Sonntag, 20.04.2014
09:30 Uhr Pontifikalgottesdienst (Dom zu Bamberg)

mit Herrn Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Päpstlicher Segen
Hans Leo Hassler, Missa octo vocum außerdem Motetten von Aichinger und Vulpius
- Domchor, Instrumentalensemble auf historischen Instrumenten

11:30 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)
17:00 Uhr Pontifikal-Vesper (Dom zu Bamberg)

mit Herrn Erzbischof Dr. Ludwig Schick
Mehrstimminge Vesperpsalmen von Wolfram Menschick und Werner Pees - Mädchenkantorei

Weitere Meldungen

Kreativwochenende für Erwachsene und Kinder

Die KLVHS lädt vom Freitag, den 16. Mai, von 18 Uhr bis Sonntag, den 18. Mai, bis ca. 13 Uhr zu einem Kreativwochenende für Erwachsene und Kinder ein.  

Bildungshäuser unterwegs: Lyrik der Gegenwart „über Gott und die Welt“

Die Bildungshäuser Vierzehnheiligen veranstalten am Mittwoch, den 7. Mai, um 19.30 Uhr in Kooperation mit der Ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein einen Vortragsabend mit Musik. Das Ganze findet im Evangelischen Gemeindehaus Bad Staffelstein, Balthasar- Neumann-Str. 4 statt. Es wird ein freiwilliger Unkostenbeitrag erbeten. Anmeldung ist nicht erforderlich.  

Ordensspiritualitäten und der Reichtum des Glaubens

Die Bildungshäuser Vierzehnheiligen der Erzdiözese Bamberg laden alle Interessenten zur Vortrags- und Gesprächsreihe in das Haus Frankenthal ein.  

“Jeder trägt seine Eltern“

Vom 29. April bis 1. Juni präsentiert der Bamberger Bildhauer Adelbert Heil Bronzeplastiken im Bistumshaus St. Otto. Die Vernissage findet am 29. April um 19 Uhr, im Festsaal statt. Bernd Goldmann führt in das Werk des Künstlers ein, musikalisch umrahmt von Pili Loop. Die Veranstalter, die Katholische Erwachsenenbildung in der Stadt Bamberg und das Bistumshaus St. Otto, heißen alle Interessenten herzlich willkommen.  

Rechtzeitig an Vorsorge für weniger gute Zeiten denken

Der Christliche Palliativ- und Hospizdienst des Caritasverbandes Forchheim lädt alle interessierten Bürger zu einem Informations- und Beratungsabend zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ ein. Um Anmeldung wird gebeten unter: 09191/169099 oder 0175/4182259  
Bannersammlung
Aktuelle Downloads

Materialien zum Herunterladen

Klicken Sie mit der Maustaste auf den Dateinamen oder auf das Programm-Symbol um den Download zu starten.

Mittwoch, 23.04.2014, 11.00

Welttag des Buches

Den Tieren der Bibel begegnen – in der Paulus Buchhandlung

Zum Welttag des Buches am 23. April 2014 versammeln sich die Tiere der Bibel rings um die Paulus Buchhandlung. Kinder angeln einen Fisch aus dem Jakobsbrunnen, lesen darauf den Bibelspruch und gehen auf die Suche nach dem Tier, wovon das Bibelzitat spricht. Das Team der Paulus Buchhandlung ist dabei, um die dazugehörende Bibelgeschichte lebendig werden zu lassen.  
Donnerstag, 24.04.2014, 09.00

Wiesenkräuter erkennen und nutzen

Frauenfrühstück in Weingarts

Weingarts. Die Katholische Landvolkbewegung Region Forchheim lädt zusammen mit dem Frauenfrühstücksteam des Seelsorgebereichs Ehrenbürg herzlich ein zum Frauenfrühstück am Donnerstag, 24. April 2014, um 9:00 Uhr im Sportheim Weingarts.   
Freitag, 25.04.2014 - Sonntag, 27.04.2014

Weil Männer anders glauben ...

Bildungswochenende für Männer im Kloster Schwarzenberg

Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) Bamberg lädt herzlich ein zu einem Bildungswochenende für Männer vom 25-27. April 2014 im Kloster Schwarzenberg bei Scheinfeld.  
Freitag, 25.04.2014 - Sonntag, 27.04.2014

Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün (Hildegard von Bingen)

Bildungs- und Tanzwochenende für Frauen auf dem Feuerstein

Montag, 05.05.2014, 18.00 - Mittwoch, 07.05.2014, 21.15

Word 2010: Was ist neu, was wurde geändert?

Seminar erleichtert Umstieg auf die Version

Der Kurs der Katholischen Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg, der am Montag, 5. Mai 2014, und Mittwoch, 7. Mai 2014, jeweils von 18 bis 21.15 Uhr im EDV-Schulungsraum des Erzbischöflichen Ordinariats am Jakobsplatz 8 stattfindet, gibt Ihnen einen Überblick über die neuen und geänderten Funktionen von Word 2010.  
Montag, 12.05.2014, 18.00 - Dienstag, 13.05.2014, 21.15

Erstellen von Pfarrbriefen, Broschüren und Heften

Katholische Erwachsenenbildung bietet Einführungsseminar zum Programm MS Publisher 2010 an

Mit der Software Microsoft Publisher 2010 lassen sich anspruchsvolle Layouts für Publikationen, wie zum Beispiel Pfarrbriefe, erstellen und damit die Attraktivität von Veröffentlichungen oder anderer Unterlagen erhöhen. Am Montag, 12. Mai 2014, und Dienstag, 13. Mai 2014, jeweils von 18 bis 21.15 Uhr bietet die Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg ein Einführungsseminar an.  
Worte in den Tag - April 2014

"Gründonnerstag" von Edgar Schlusche

"Wort in den Tag" vom 17. April 2014

Ostern 2014

Kar- und Ostertage
im Bamberger Dom

In der Karwoche und an Ostern feiern die Christen das Leiden und die Auferstehung Jesu Christi. Die Gottesdienste im Bamberger Dom sind an diesen Tagen besonders gestaltet.

zu den Gottesdiensten
Das neue Gotteslob

Welche Arten des Gotteslobs Sie aktuell kaufen können.

Das neue Gotteslob erscheint in verschiedenen Ausführungen, von denen zur Zeit jedoch nur die Ausgaben in Kunstleder mit Goldschnitt und Leder mit Goldschnitt zu erwerben sind. Die Standardausgabe des Gotteslobes (dunkelblau) ist erst wieder ab Anfang Juli erhältlich. Noch bis Herbst diesen Jahres müssen all diejenigen warten, die eine Großdruckausgabe des neuen Gotteslobes wollen.

Symbole der Osterzeit

"Kreuz"

aus der Reihe "Symbole der Osterzeit" von Dr. Norbert Jung

Kunst und Kultur

Museen um den Bamberger Dom

In nur wenigen Laufmetern Entfernung und rings um den 1000-jährigen Dom gelegen, versammeln sich in der Welterbestadt Bamberg höchst faszinierende Museen und Kulturinstitutionen mit hochrangigen Schätzen.

Ab 12. April ist das neue Domberg-Ticket in allen Häusern für 10,- Euro erhältlich.
Fastenzeit 2014

Wort an die Pfarrgemeinden
von Erzbischof
Dr. Ludwig Schick
zur Fastenzeit 2014

Lesen Sie die Gedanken des Bamberger Oberhirten, die unter dem Leitwort „Leben und herrschen durch den einen, Jesus Christus“ stehen.

Download der PDF-Datei
Laien

Aktueller Stand
des Dialogprozesses

Von 2012 bis 2015 läuft im Erzbistum Bamberg der Dialogprozess. Die unten stehende PDF-Datei zeigt Ihnen den aktuellen Stand.

zum Download
Wallfahrten in der Erzdiözese

Gästebrief für das Erzbistum Bamberg erschienen

Themenschwerpunkte sind die Wallfahrten und Prozessionen in der Erzdiözese. Wir heißen Sie herzlich willkommen! 

zum Download der Unterlage
Fernsehbeiträge
Neues Gotteslob: Liebste Kirchenlieder von Promis

Stephan Wahl, Priester und "Wort zum Sonntag"-Sprecher (1999-2011)

Herr, Dir ist nichts verborgen: "Ein wunderbares Lied"  
Aktuelle Beiträge - April 2014

Kirchen im Erzbistum Bamberg

Heute: Wallfahrtsbasilika Marienweiher

Geistlicher impuls der Stadtkirche Nürnberg

„Seht – es sind Menschen“ von Dr. Monika Tremel

In diesen Tagen kommen sie in Scharen über das Mittelmeer. Sie nutzen die günstige Witterung aus. Jetzt, im Frühling, ist die See nicht mehr so stürmisch. Die Küstenwache Italiens hat in den vergangenen Wochen zigtausende von ihnen aufgespürt und gerettet. Ihre geschundenen und ausgemergelten Körper sind von Gewalt, Armut und Krieg gezeichnet. Das Leben liegt kreuzschwer auf ihren Schultern. Es geht für sie um Leben und Tod.  
Neu in der Online-Plattform des Erzbistums Bamberg
Das Erzbistum bei Facebook

Das Erzbistum Bamberg
bei Facebook

Besuchen Sie die Präsenz der Erzdiözese unter der Adresse www.facebook.com/erzbistumonline und lassen Sie sich zukünftig automatisch über Inhalte, Termine und mehr informieren.

Termine und Veranstaltungen
EDV-Seminare
Dekanatskarte

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Dekanate des Erzbistums Bamberg. Klicken Sie für mehr Informationen auf das entsprechende Dekanat.

 
Test