• Startseite

Katastrophenfonds des Erzbistums

30.000 Euro Soforthilfe für Flüchtlinge im Irak

Erzbischof Schick: „Terror und Mord der IS-Terroristen stoppen und den Geflüchteten helfen“

Bamberg. (bbk) Das Erzbistum Bamberg stellt aus dem Katastrophenfonds 30.000 Euro für die Flüchtlinge aus dem Nordirak zur Verfügung. Die Hilfe soll über Caritas International umgehend die Menschen vor Ort erreichen. „Mit Gebet, Solidarität und finanziellen Mitteln wollen wir den verfolgten Christen und anderen Minderheiten zur Seite stehen, die terrorisiert und vertrieben, verfolgt und getötet werden“, sagte Erzbischof Ludwig Schick und bezeichnete die Lage als „dramatisch und besorgniserregend“.  
Weitere Artikel

15. August

„Das Gebet kann die Herzen verändern”

Erzbischof Schick: Maria Himmelfahrt soll Tag der Versöhnung, Umkehr und des Friedensgebetes sein   

15. August

„Das Gebet kann die Herzen verändern”

Erzbischof Schick: Maria Himmelfahrt soll Tag der Versöhnung, Umkehr und des Friedensgebetes sein

Bamberg. (bbk) Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Fest Maria Himmelfahrt (15. August) die Bedeutung des Gebets für den Weltfrieden betont. Christen müssten sich auch auf allen Ebenen der Politik engagieren und sich für den Frieden einsetzen. „Das Gebet ist aber eine große Kraft, das die Herzen der Menschen verändern kann“, sagte Schick. Es gebe keine andere Religion, die den Frieden für alle Menschen so im Konzept habe, wie das Christentum. Er erinnerte besonders an das Schicksal der Glaubensbrüder und -schwestern im Irak, in Syrien und Nigeria und zitierte den Schriftsteller Reinhold Schneider, der im Zweiten Weltkrieg sagte: „Nur den Betern kann es noch gelingen, das Schwert von unseren Häuptern abzuhalten.“  

Auschwitz

Maximilian Kolbe mahnt: "Kein Krieg, nur Friede"

Erzbischof Schick gedenkt des 73. Todestages des "Märtyrers der Versöhnung"

Auschwitz. Erzbischof Ludwig Schick hat den heiligen Maximilian Kolbe in der Gedenkstätte des KZ Auschwitz als „Märtyrer der Nächstenliebe und der Versöhnung“ gewürdigt, der auch heute zu Frieden und Versöhnung mahne. „Die wichtigste Frucht von Maximilian Kolbes Heldentod ist die radikale Gottes- und Nächstenliebe“, sagte Schick am Donnerstag, dem 73. Todestag Kolbes. „Möge sein Heldentod allen Rassismus, allen Hass und alle Menschenverachtung überwinden und die ganze Menschheit in Gottes- und Nächstenliebe vereinen.“  

Weltkirchebischof

Terror und Vertreibungen im Irak

Erzbischof Schick ruft zu Solidarität mit religiösen Minderheiten und Ausweitung der humanitären Hilfe auf

Angesichts der immer brutaleren Angriffe auf Andersgläubige im Irak ruft die katholische Kirche in Deutschland zur Ausweitung der humanitären Hilfe auf. Mit Nachdruck verurteilte Erzbischof Ludwig Schick als Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz die jüngsten Übergriffe der islamistischen Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) auf die Minderheit der Yeziden im Norden des Irak. „Die Verfolgung von Zivilisten aufgrund ihrer Religion oder Volkszugehörigkeit ist ein klarer Verstoß gegen die Menschenrechte und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, sagte Erzbischof Schick.   

Interview mit der "Verkehrsrundschau"

"Es ist unmoralisch, Geld und Ressourcen zu verschwenden"

Erzbischof Schick spricht über Wirtschaft und Moral: Wo fängt die Gier an?

Erzbischof Ludwig Schick hat der Zeitschrift "Verkehrsrundschau" ein Interview gegeben zum Thema Manager und Moral: Gibt es einen Widerspruch zwischen Moral und Kapitalismus? Wo ist die Grenze zwischen Gier und Unternehmertum? Und wie muss sich ein Bischof als "Manager" eines Bistums in wirtschaftlichen Krisen verhalten? Wir dokumentieren das lesenswerte Interview, die Fragen stellte Tobias Rauser.  

Ansprache von Erzbischof Ludwig Schick anlässlich des 60-jährigen Weihejubiläums der Kapelle in Obergreuth am 15. August 2014

Liebe Schwestern und Brüder in Obergreuth, lieber Herr Pfarrer Schmidt! 1. 60. Weihejubiläum der Kapelle in Obergreuth, das feiern wir heute, dazu sind wir zusammen, dafür bin ich gern in Ihrer Mitte. Weihejubiläum meint, dass wir jubilieren; und jubilieren meint, sich freuen. Jubilieren und sich richtig freuen kann man nur, wenn man auch wirklich dankbar ist. 60. Weihejubiläum der Kapelle in Obergreuth können wir, können Sie, könnt Ihr, liebe Obergreuther nur feiern, wenn Ihr wirklich dankbar seid für Eure Kapelle. 2. Beim Jubilieren und Danken haben wir immer zwei Dinge im Sinn: Wir danken für die Kirche und wir danken der Kirche. Was meint das? Wir danken für die Kirche! Dabei denken wir an das Gebäude aus Stein, Holz, Stahl und Glas, heute an die Obergreuther Kapelle. Wir danken für die, die diese Kirche vor 60 Jahren...  

Bischofsbilder

Klicken Sie auf die Fotos oder auf die Lupe unten, um eine vergrößerte Vorschau der Bilder zu erhalten.
Über den "Speichern-Button" können Sie die Grafiken übertragen.

1052645
3550673
6985
7752501
6042557
5719734
9226495
8620270
6182123
6004562
Donnerstag, 28.08.2014, 10.00

Pontifikalamt mit zwei Einkleidungen

Auerbach, Mutterhaus der Schulschwestern v. U.L.Frau

Sonntag, 31.08.2014, 18.00

Pontifikalamt anl. des 75. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkriegs

Gleiwitz, Polen, Dom

Montag, 01.09.2014 - Freitag, 05.09.2014

Familienwallfahrt nach Rom

Aktuelle Meldung

Typisch Caritas: In Pflege und Beratung Note „Sehr gut“

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen hat Caritas-Pflegeeinrichtungen im Nürnberger Land bewertet

Wenn klar ist, dass Eltern im Alter oder erkrankte Ehepartner Hilfe brauchen, stellt sich für die Angehörigen eine schwierige Frage: Woran merke ich, dass ein Pflegedienst gute Leistungen erbringt? Anbieter gibt es viele, doch die Wahl des richtigen Dienstes fällt nicht leicht.  
Bildimpressionen des Aufenthalts
Neues Gotteslob

Das neue Gotteslob 

Wir haben für Sie wichtige
und interessante Seiten zusammengestellt, die sich mit
dem neuen Gotteslob befassen.

Die unten stehenden Links
öffnen die Inhalte.

Wegweiser durch das Ordinariat

Wir sind für Sie da

Sie suchen Ansprech- partnerinnen und Ansprechpartner im Erzbischöflichen Ordinariat in Bamberg? Die unten stehenden Wegweiser sollen Ihnen den Weg zum richtigen Kontakt verkürzen:

Weitere Meldungen

„Geführt sein von Gott“

Fortbildungstag der ehrenamtlichen Helfer der Malteser Seniorenarbeit

Zu einem Tag der Begegnung und Besinnung trafen sich die ehrenamtlichen Helfer unter der Leitung von Diplom Theologin Christine Goltz am Bamberger Schöpfungsweg.   

„Doch zu verzweifeln brauchen wir nicht“

Vor 100 Jahren: Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Spiegel des Heinrichsblattes

Mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien am 28. Juli 1914 begann der Erste Weltkrieg. Wesentliche Kriegsbeteiligte waren Deutschland, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien einerseits sowie Frankreich, Großbritannien und das Britische Weltreich, Russland, Serbien, Belgien, Italien, Rumänien, Japan und die USA andererseits. 40 Staaten beteiligten sich am bis dahin umfassendsten Krieg der Geschichte, insgesamt standen annähernd 70 Millionen Menschen unter Waffen. Auch für das St. Heinrichsblatt war dieser Krieg ein Thema, wenngleich in einem erstaunlich geringen Umfang.  

"Glaube im Bild"

Fotowettbewerb zum Thema "Glaube - Spiritualität - Veränderung"

Unter dem Motto Glaube im Bild veranstaltet pfarrbriefservice.de ab dem 1. Oktober eine Fotowettbewerb der besonderen Art: Begeisterung, Spiritualität und Veränderung - was bedeuten diese Worte für Euch? Schicken Sie Ihre Bildideen bis zum 15. November 2014! Als Gewinn locken 7 Wochenenden für jeweils zwei Personen in einem Bildungshaus!   

Franziskanischer Geist herrscht auch weiter

Berufsfachschulen in Vierzehnheiligen jetzt unter neuer Trägerschaft

Vierzehnheiligen – Erstmals in der fast 125-jährigen Geschichte der Kongregation der St. Franziskusschwestern von Vierzehnheiligen fand vor kurzem eine Betriebsübertragung auf einen externen Träger statt: Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, die Berufsfachschule für Kinderpflege und das dazugehörige Internat wurden aus der Trägerschaft der Kongregation der St. Franziskusschwestern in die Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste GGsD übergeben.  

Bayerische Neuheit

Erstmals Umweltmanagementtrainer für die Kirche ausgebildet

Klima-, Energie- und Umweltprojekte haben hohen Stellenwert in Kirche

Die Umweltauditoren Günter Sperber, Wolfgang Gremer und Andreas Dittrich haben eine Zusatzausbildung zum Umweltmanagementtrainer abgeschlossen. Sie stehen zukünftig als Referenten für Pfarreien und Einrichtungen zur Verfügung, die kirchliches Umweltmanagement einführen wollen, und werden das Umweltreferat des Erzbistums unterstützen.   
Gottesdienste im Bamberger Dom
Samstag der 20. Woche im Jahreskreis
Samstag, 23.08.2014
08:00 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

des Domkapitels

16:30 Uhr Rosenkranz (Dom zu Bamberg)
21. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Sonntag, 24.08.2014
08:45 Uhr Kapitel-Gottesdienst (Dom zu Bamberg)
10:15 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

für die Pfarrgemeinde

11:30 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)
Weitere Meldungen

"Im Klang der Musik Gott spüren"

Sieben Musikkapellen gestalten dieses Jahr das Stiftungsfest des Seelsorgebereiches St. Marien Steigerwald. Mit dem Sternenmarsch, der um 9 Uhr beginnt, läuten sie am Sonntag, 28. September, in Ebrach die Feierlichkeiten ein.  

Erstellen einer Facebook-Seite für Ihre Einrichtung und Verband - Werden Sie Teil des Gesprächs!

Das Seminar der Katholischen Erwachsenenbildung, das am Mittwoch, 19. November 2014, von 9 Uhr bis 16.15 Uhr stattfindet, zeigt Ihnen, wie sie ein glaubwürdiges Profil für Ihre Einrichtung innerhalb des sozialen Netzwerks einrichten und wie Sie Fans gewinnen können.  

Kunst und Natur für Erwachsene

Ebermannstadt. Die Kath. Landvolkshochschule Feuerstein veranstaltet vom 12. bis 13. September 2014 ein Wochenende Kunst und Natur für Erwachsene. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich in der Natur neue Inspiration für die Kunst zu suchen, Dinge einmal anders zu betrachten, die Aufmerksamkeit zu schulen und sich ungestört Zeit für Kreativität und Kunst zu nehmen. In den Werkstätten Objekte/Skulpturen und Malerei/Drucktechniken, zwischen denen frei gewechselt werden kann, bieten Michaela Schwarzmann und Reiner Schütz Anregungen und Hilfestellung.  

Motorsägenlehrgang für Frauen

Ebermannstadt. Die Kath. Landvolkshochschule Feuerstein bietet unter der Leitung von Herrn Joseph Hofmann vom 23.09. bis 24.09.2014 einen Motorsägenlehrgang für Frauen an. Das Seminar widmet sich den Fragen der Haftung, des Unfallschutzes und der Sicherheit bei der Waldarbeit.  

„Familien - Garant für eine gute Zukunft“

Anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums lädt der Familienbund der Katholiken im Erzbistum Bamberg am 20. September 2014 von 14:00 bis 19:00 Uhr zu einer Festveranstaltung mit dem Thema „Familie – Garant für eine gute Zukunft“ in das Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, Bamberg, ein.  
Aktuelle Downloads

Materialien zum Herunterladen

Klicken Sie mit der Maustaste auf den Dateinamen oder auf das Programm-Symbol um den Download zu starten.

Sonntag, 24.08.2014 - Freitag, 29.08.2014

Senioren-Bildungswoche „60 plus“

Seniorenfreizeit der KLB Bamberg in der Wasserburg Rindern in Kleve

Die Katholische Landvolkbewegung der Erzdiözese Bamberg (KLB) lädt herzlich ein zu einer Senioren-Bildungswoche „60 plus“ vom 24.-29.08.2014 in der Wasserburg Rindern in Kleve. Inmitten der niederrheinischen Parklandschaft, den Rheinniederungen und des Deichvorlandes liegt das Katholische Bildungszentrum Wasserburg Rindern im Herzen von Kleve. Die alte Herzog- und Residenzstadt bietet vielfältige historische und kulturelle Glanzpunkte.  
Montag, 22.09.2014, 18.00 - Mittwoch, 24.09.2014, 21.15

Verarbeiten von Tabellen und Zahlen

Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg veranstaltet Grundlagenseminar zur Tabellenkalkulation Microsoft Excel 2010

Aus der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken ist das Arbeiten mit Tabellen und Zahlen. Die Standardsoftware für diese Aufgabe ist das Programm Microsoft Excel 2010 der Firma Microsoft. Die Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg bietet am Montag, 22. September 2014, und am Mittwoch, 24. September 2014, jeweils von 18 bis 21:15 Uhr im EDV-Schulungsraum am Jakobsplatz 8 in Bamberg einen Einführungskurs an.  
Worte in den Tag - August 2014

"Sicherung" von Elfriede Bezold-Löhr

"Wort in den Tag" vom 20. August 2014

Caritas-Nothilfe

Humanitäre Hilfe
im Konflikt

Im Norden des Iraks verbreiten die radikalislamistischen Kämpfer der IS (vormals ISIS) Terror und Entsetzen. Hunderttausende Christen, Jesiden, und Schiiten sind auf der Flucht vor den Kämpfern. Die Caritas Irak sowie die Partnerorganisation CAPNI leisten humanitäre Hilfe in ihren Zentren und bitten um Ihre Unterstützung.

Jetzt spenden! Werden Sie aktiv!
Geistlicher impuls der Stadtkirche Nürnberg

"Erfüllt sein" von Anton Baier

Gott, ein einziger Tag in den Vorhöfen deines Heiligtums ist besser als tausend andere.“ (Psalm 84, 11 – Eröffnungsvers zum Sonntagsgottesdienst am 17. August). Im Nachhinein war es nur ein kurzer Augenblick, der wirklich wesentlich war.  
Den Glauben erklärt

Katholisch für Anfänger - einfach und humorvoll

Die Serie "Katholisch für Anfänger" erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum..

zu den Videos
Minis aus dem Erzb. Bamberg in Rom - Das Beste

Diözesanrat

Hilfreiche Informationen
für Pfarrgemeinderäte

 Der Diözesanrat des Erzbistums Bamberg lädt die im Frühjahr 2014 gewählten Pfarrgemeinderäte in Zusammenarbeit mit den Regionalreferenten, der Gemeindeberatung, dem Fachbereich Gemeindeentwicklung, der Katholischen Erwachsenenbildung, dem BDKJ und den Hauptabteilungen Seelsorge und Pastorales Personal ein, aus dem breitgefächerten Angebot der Fortbildungen und Schulungen die für sie passenden Angebote auszuwählen.

Kurs- und SeminarprogrammÜbersicht hilfreicher Anschriften
Fernsehbeiträge
Aktuelle Beiträge - August 2014
Eröffnungsgottesdienst zur Sandkirchweih (Heute Mittwoch um 19 Uhr)

Eröffnungsgottesdienst zur Sandkirchweih (Heute Mittwoch um 19 Uhr)

Pfarrer Hans Lyer zur Sankt Elisabethkirche in Bamberg

Laien

Aktueller Stand des Dialogprozesses

Von 2012 bis 2015 läuft im Erzbistum Bamberg der Dialogprozess. Das Interview mit Generalvikar Kestel bringt Sie auf den neuesten Stand. Sie finden es unten im Downlaod.

zum Download
Neu in der Online-Plattform des Erzbistums Bamberg
Termine und Veranstaltungen
EDV-Seminare
Pfarreiensuche in Bayern

Sie wollen wissen,
zu welcher Pfarrei
Sie gehören?

Die Homepage unter der Adresse http://www.bayern-katholisch.de/pfarreiensuche hilft Ihnen weiter. Geben Sie Ihre Straße und Ihren Wohnort ein und die Datenbank zeigt Ihnen Ihre Pfarreizugehörigkeit.

zur Website
Dekanatskarte

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Dekanate des Erzbistums Bamberg. Klicken Sie für mehr Informationen auf das entsprechende Dekanat.

 
Test