• Startseite

Beileidsschreiben

Trauer um Comboni-Pater Josef Heer

Erzbischof Schick: „Er war ein vorbildlicher Priester, Seelsorger und Ordensmann“

Bamberg. (bbk) Mit großer Trauer hat Erzbischof Ludwig Schick auf den Tod des Comboni-Missionars Pater Josef Heer reagiert. Er starb in einer Klinik in Winnenden kurz nach seinem 83. Geburtstag. Viele Jahre lang war er in der Niederlassung der Bamberger Comboni-Missionare in direkter Nachbarschaft des Bischofshauses tätig. „Er hat in vorbildlicher Weise und mit ganzer Hingabe auf den verschiedenen Stationen seines Lebensweges vielfältige Aufgaben als Priester, Seelsorger, Ordensmann und geistlicher Begleiter erfüllt“, schrieb Schick in einem Beileidsbrief an den Orden.   
Weitere Artikel

Ebensfeld

Oberzeller Franziskanerinnen nehmen Abschied vom Kutzenberg

Erzbischof Schick würdigt Verdienste der Ordensschwestern im Bezirksklinikum und erinnert an Gräueltaten der Nazis  

Ebensfeld

Oberzeller Franziskanerinnen nehmen Abschied vom Kutzenberg

Erzbischof Schick würdigt Verdienste der Ordensschwestern im Bezirksklinikum und erinnert an Gräueltaten der Nazis

Bamberg/Ebensfeld. (bbk) Nach 91 Jahren Tätigkeit auf dem Kutzenberg hat Erzbischof Ludwig Schick im Bezirksklinikum Obermain die Oberzeller Franziskanerinnen verabschiedet. Neben den drei verbliebenen Schwestern, die nun den Kutzenberg verlassen, würdigte der Oberhirte das segensreiche Wirken der Hunderten von Ordensfrauen in den vergangenen Jahrzehnten. Das heutige Bezirksklinikum wurde 1903 als „Kreisirrenanstalt“ errichtet und war nach dem Zweiten Weltkrieg eine Tuberkulose-Heilanstalt. Heute gibt es sechs Spezialabteilungen u.a. für Orthopädie, Gefäßchirurgie, Internistische Rheumatologie, Allergologie, Anästhologie und Psychiatrie.   

Abschied

Erzbischof Schick dankt Prälat Franz Kohlschein

Ehemaliger Professor kehrt nach 30 Jahren in seine westfälische Heimat zurück

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat Prälat Professor Franz Kohlschein für seinen langjährigen Dienst im Erzbistum Bamberg gedankt. Nach 30 Jahren kehrt der heute 80-Jährige in sein Heimatbistum Paderborn zurück. Kohlschein kam 1979 als Universitätsprofessor nach Bamberg und lehrte 20 Jahre lang Liturgiewissenschaft. Als Seelsorger war er in der Gemeinde St. Gangolf sowie als Hausgeistlicher im Altenpflegezentrum St. Otto tätig.  

Fastenpredigt in St. Heinrich

Die Bitte um das tägliche Brot verbindet Christen in der ganzen Welt

Erzbischof Schick: „Agrarwissenschaft und Agrartechnik sind wichtiger als Weltraumforschung und Waffentechnologie“

Bamberg. (bbk) Die Bitte um das tägliche Brot im Vater unser ist nach Worten von Erzbischof Ludwig Schick ein Zeichen der Solidarität mit den Hungernden in der Welt. „Jesus hat uns bewusst gelehrt zu beten: ‚Unser tägliches Brot gib uns heute‘ und nicht ‚Mein tägliches Brot gib mir heute“, sagte Schick am Sonntag in seiner Fastenpredigt in St. Heinrich in Bamberg. „Wir beten dabei auch um die Kraft, dass wir hier auf Überflüssiges zugunsten der Armen dort verzichten können“, sagte der Erzbischof. Das Gebet des Vater unser müsse die Verantwortung für das tägliche Brot für alle Menschen wecken.   

Pirckheimer-Tag in Nürnberg

Erzbischof Schick: Flüchtlinge aufnehmen und Fluchtursachen bekämpfen

„Wer Asylsuchende ablehnt, verweigert Jesus Christus die Aufnahme“

Bamberg/Nürnberg. (bbk) Christen müssen Flüchtlinge aufnehmen und zugleich die Ursachen für Flucht und Vertreibung bekämpfen. Das sagte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick am Samstag beim Pirckheimer-Tag in Nürnberg. „Wer Flüchtlinge und Asylsuchende abweist, gegen sie hetzt, ihnen Hilfe verweigert, das Leben erschwert statt erleichtert, der kann sich nicht Christ nennen“, betonte Schick und verwies auf das Wort Jesu: „Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich nicht aufgenommen“ (Mt 25,43).   

Ansprache von Erzbischof Ludwig Schick am Papstsonntag, 15. März 2015 im Bamberger Dom

Liebe Schwestern und Brüder! Verehrte Ordensdamen und -ritter! Liebe Mitbrüder im bischöflichen, priesterlichen und diakonischen Amt! In Bamberg gehört es zum liturgischen Jahreskalender, dass wir den Papstsonntag begehen. Warum tun wir das? 1. Vor allem um uns zu erinnern, dass wir katholische Kirche sind, die im Papst, dem Nachfolger Petri, ihr Zeichen und Werkzeug der Einheit hat (vgl. LG 23). Wir sind mit dem Papst verbunden und wollen es sein, damit wir katholisch bleiben im Glauben, im Gottesdienst und im Wirken für das Reich der Gerechtigkeit, des Friedens und der brüderlich-geschwisterlichen Gemeinschaft weltweit. 2. Die Einheit von uns Katholiken mit dem Papst ist vor allen Dingen eine Verbindung der Kooperation. Wir wollen und sollen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Basis des einen Glaubens und des einen...  

Bischofsbilder

Klicken Sie auf die Fotos oder auf die Lupe unten, um eine vergrößerte Vorschau der Bilder zu erhalten.
Über den "Speichern-Button" können Sie die Grafiken übertragen.

6281132
9199275
6450566
1905266
4971458
4978311
679941
1052645
Sonntag, 29.03.2015, 09.30

Palmweihe, Palmprozession und Pontifikalamt

St. Jakob, Dom

Mittwoch, 01.04.2015, 18.00

Chrisammesse

Dom

Donnerstag, 02.04.2015, 19.00

Messe vom Letzten Abendmahl

Dom

Freitag, 03.04.2015, 05.00

Kreuzweg

Bamberg

Aktuelle Meldung

Synode zu Ehe und Familie

Erzbistum Bamberg leitet Antworten aus Familien-Umfrage an Bischofskonferenz weiter

Viele Teilnehmer für Überdenken der Praxis beim Umgang mit Wiederverheirateten / Kirche wird auch ermuntert, ihre christlichen Werte offensiv zu vertreten

Bamberg. (bbk) Das Erzbistum Bamberg hat die Ergebnisse der weltweiten Umfrage des Vatikans zu Ehe und Familie an die Deutsche Bischofskonferenz weitergeleitet. Insgesamt beantworteten 90 Personen die 46 Fragen. Außerdem gingen einige Briefe ein, die sich zur Familiensynode generell oder nur zu einzelnen Themen äußerten. „Dabei ist deutlich geworden, dass alle Themen, die die Menschen bewegen und belasten, in der Kirche bereits intensiv diskutiert werden“, sagte Generalvikar Georg Kestel nach Auswertung der Antworten. Deutliche Kritik äußerten viele Teilnehmer der Umfrage an den von Rom formulierten Fragen, die für Nicht-Theologen zum Teil schwer verständlich seien.   
Diözesanmuseum Bamberg
Ostergottesdienste
Kircheneintritt

Sie möchten wieder in die katholische Kirche aufgenommen werden oder neu eintreten? Sie haben viele Fragen und finden keine Antworten? Sie suchen Materialien?

Unsere Türen stehen Ihnen offen! Infos erhalten Sie unter folgenden Links

Wegweiser durch das Ordinariat

Wir sind für Sie da

Sie suchen Ansprechpersonen im Erzbischöflichen Ordinariat in Bamberg? Die unten stehenden Wegweiser sollen Ihnen den Weg zum richtigen Kontakt verkürzen:

Weitere Meldungen

Diözesan-Caritasverband will auf jede Form von Gewalt in der sozialen Arbeit achten

Präventions-Konzept und externen Gewaltbeauftragten vorgestellt – Schulung aller Mitarbeiter hat begonnen

Sein Konzept zur Prävention von Gewalt in der sozialen Arbeit hat der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit seinem umfassenden Ansatz, der alle Arten von Gewalt in den Blick nimmt, kann es im kirchlichen Raum als außergewöhnlich gelten. Kernstück des Konzepts sind umfangreiche Schulungen aller Mitarbeiter sowie ein externer Beauftragter als Ansprechpartner für Betroffene.  

Institutskirche Bamberg

„Wegwerfmentalität muss sich ändern“

Fastenwegsstation der Maria-Ward-Schule noch bis Samstag

Bamberg. Noch bis Samstag ist in der Bamberger Institutskirche eine Fastenstation zum Thema „Lebensmittelver(sch)wendung“ zu sehen. Sie wurde vom Fair-Trade-Team der Maria-Ward-Schülerinnen gestaltet. Jetzt besuchte Erzbischof Ludwig Schick den Stand. Das Thema Hunger und der Umgang mit Lebensmitteln sind für ihn ein persönliches Anliegen: „Im Bischofshaus wird kein Essen weggeworfen. Wir versuchen auch, uns regional zu ernähren und Lebensmittel von hier zu kaufen.“  

3700 Euro fürs Pilgerbüro Marienweiher

Die Sparkasse Kulmbach-Kronach zeigt sich sehr großzügig

Marienweiher - Das Pilgerbüro Marienweiher mit Jörg Schmidt ist zu einer festen Einrichtung geworden und der Bestand soll nach dem Willen der Beteiligten auch über das Jahr hinaus gesichert werden. Neben dem Markt Marktleugast steuert auch der Förderverein „Freunde der Wallfahrtsbasilika Marienweiher“, die Kirchenstiftung Marienweiher und der Landkreis Kulmbach alljährlich einen festen Betrag dazu bei. Zudem zeigte sich am Freitag die Sparkasse Kulmbach-Kronach mit einer Spende von 3700 Euro erneut sehr großzügig, um mit einem schönen Betrag die Arbeit zu unterstützen.  

Marienweiher als Ziel, das leuchtet!

Viele Highlights hält das Veranstaltungsprogramm von April bis September 2015 bereit

Marienweiher Jörg Schmidt vom Pilgerbüro Marienweiher hat in gewohnter Weise wieder ein attraktives Halbjahresprogramm mit Vorträgen, Seminaren, Konzerten, besonderen Gottesdiensten und Pilgerveranstaltungen aufgelegt. Letztere sind in diesen Frühjahrs- und Sommermonaten natürlich ein Schwerpunkt und es ist für jeden etwas dabei. Darüber hinaus gibt es einen neu gestalteten Flyer zum Verein „Freunde der Wallfahrtsbasilika Marienweiher“ sowie zur Kirche selbst, die der Förderverein in Auftrag gegeben hat. Zum einen mussten einige Daten aktualisiert werden (vor allem bezüglich SEPA!) und zum anderen ist es ein neues und frisches Medium, mit sich der Verein und die Basilika präsentieren können.  
Fastenwege 2015
Gottesdienste im Bamberger Dom
Samstag der 5. Woche der Fastenzeit
Samstag, 28.03.2015
08:00 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

des Domkapitels

16:00 Uhr Beichtgelegenheit (Dom zu Bamberg)
16:30 Uhr Rosenkranz (Dom zu Bamberg)
PALMSONNTAG, Heilige Woche/Karwoche, Kollekte für das Heilige Land
Sonntag, 29.03.2015
09:30 Uhr Palmenweihe, Prozession, Pontifikalgottesdienst (St. Jakob)

Statio in der Kirche St.Jakob, Palmenweihe und Prozession zum Dom,
hier Pontifikalgottesdienst mit Erzbischof Ludwig Schick - Domchor

11:30 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

für die Pfarrgemeinde

17:00 Uhr Kreuzweg (St. Elisabeth)

von St. Elisabeth nach St. Getreu

Weitere Meldungen

Vom Zauber der Gärten – nur noch wenige Restplätze

Kirchschletten. Die Katholische Landvolkbewegung der Erzdiözese Bamberg lädt herzlich ein zu einem Tanzwochenende für Frauen vom 24.-26.04.2015 in der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten. Das Thema lautet: „Vom Zauber der Gärten“. Durch das Wochenende begleitet Elfriede Schneider, Referentin für meditativen Tanz.  

Neue Wege gehen und fahren

Prächting/Altötting. Nicht Altötting allein, nicht der Weg dorthin, sondern die Erfahrung von Gemeinschaft ist das Ziel: zueinander finden, füreinander da sein, aufeinander Rücksicht nehmen, miteinander auskommen. Unter diesem Motto lädt die Katholische Landvolkbewegung (KLB) der Erzdiözese Bamberg vom 25. bis 31. Mai 2015 zu einer Radwallfahrt von Prächting nach Altötting ein.  

Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele

Noch Plätze frei sind bei zwei Seniorenerholungen des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg. Vom 17. bis 23. Mai führt eine Seniorenfreizeit ins Diözesanhaus Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein. Die andere Seniorenerholung findet vom 29. Juli bis 12. August in Bad Brückenau statt; Unterkunft bietet dort die Hotel-Pension Jägerhof. Beide Häuser bieten ideale Voraussetzungen sowohl zum Entspannen als auch für Begegnung und Geselligkeit.  

Weitere Artikel zum Thema

Mehr Infos zu den Seniorenerholungen

„Den Menschen in den Mittelpunkt stellen“

Seit Wochen ist die oberste Leitung des Ordens der Barmherzigen Brüder in ganz Bayern unterwegs, um die ordenseigenen Einrichtungen zu visitieren, um durchaus kritisch nachzusehen, wie dort gearbeitet wird. Dazu zählen neben den Krankenhäusern, den Kinder- und Altenheimen sowie Hospizen auch Einrichtungen für geistig Behinderte und psychisch Kranke, aber auch für Obdachlose. So besuchte Generalrat Rudolf Knopp für mehrere Tage auch die Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, um nicht nur zu kontrollieren, sondern den Mitarbeitern und Bewohnern auch immer wieder positiven und aufmunternden Zuspruch zu geben.  
Aktuelle Downloads

Materialien zum Herunterladen

Klicken Sie mit der Maustaste auf den Dateinamen oder auf das Programm-Symbol um den Download zu starten.

Montag, 30.03.2015, 18.00 - Montag, 30.03.2015, 22.30

Einführung in das CMS (Ver. 5.0) des Erzbistums Bamberg

Grundlagenkurs "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem"

Am Montag, 30. März 2015, lädt die Internet-Redaktion des Erzbischöflichen Ordinariats Bamberg von 18 bis 22.30 Uhr zu einem Grundlagenseminar zum Thema "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem" mit der neuen Version 5.0 des CMS ein.  
Montag, 30.03.2015, 18.00 - Montag, 30.03.2015, 22.30

Einführung in das CMS (Ver. 5.0) des Erzbistums Bamberg

Grundlagenkurs "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem"

Am Montag, 30. März 2015, lädt die Internet-Redaktion des Erzbischöflichen Ordinariats Bamberg von 18 bis 22.30 Uhr zu einem Grundlagenseminar zum Thema "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem" mit der neuen Version 5.0 des CMS ein.  
Worte in den Tag - März 2015

"Was bleibt hängen?" von Jürgen Metschel

"Wort in den Tag" vom 27. März 2015

Osterfest 2015

Karwoche und Ostern im Bamberger Dom

Von Palmsonntag bis Ostermontag feiern die Christen das Leiden und die Auferstehung Jesu Christi. Die Gottesdienste im Bamberger Dom sind an diesen Tagen besonders gestaltet.

Zur Feiertags-Gottesdienstliste
Hirtenwort

Gedanken
zur Fastenzeit

"O Seligkeit, getauft zu sein" ist das Thema des Hirtenwortes vom Bamberger Erzbischof zum ersten Fastensonntag. Das gesamte Dokument finden Sie unter folgendem Link zum Download.

Hirtenwort zum Download
Symbole zu Karwoche und Ostern

Kreuz (Karfreitag, 3.4.2015)

Symbole zu Karwoche und Ostern

Spendenaktion

MISEREOR-Fastenaktion 2015

Unter dem Leitwort "Neu denken! Veränderung wagen." macht MISEREOR auf die Auswirkungen des sich weltweit verändernden Klimas aufmerksam. Fischerfamilien, die an den Küsten der Philippinen leben, stehen dafür beispielhaft im Mittelpunkt. Spenden auch Sie! 

Mehr Informationen zur Aktion
Neujahrsempfang

Neujahrsempfang 2015

Unter folgendem Link können Sie die Dokumentation zum Neujahrsempfang 2015 herunterladen. 

Zum Download
Fastenzeit

Fastenwege
im Erzbistum Bamberg

Sie suchen Zeit zur Inspiration und zur Umkehr? Besuchen Sie unsere neun Fastenwegen mit Stationen rund um verschiedene Themen wie Ernährung, Rohstoffe und Energie.

Internet

Neues Redaktionssystem 

Seit einigen Tagen ist die erste Homepage im Gewand des neuen Redaktionssystems des Erzbistums "flexiWeb" online. Neben dem moderneren Design ist die größte Neuerung die individuelle Anpassung der Seite an Smartphones und Tablets. Werfen Sie einen Blick in die Zukunft des Internets im Erzbistum! 

www.foerderverein-st-martin-bamberg.de
Fort- und Weiterbildung

Neue EDV-Kurse
für den Zeitraum 
Februar 2015 
bis Juli 2015 

Ob Microsoft Office, Adobe Lightroom, Facebook oder das Redaktionssystem des Erzbistums Bamberg - die Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg und die Internetredaktion des Erzbischöflichen Ordinariats bieten sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Seminare zu verschiedensten Computer-Anwendungen an.

Fernsehbeiträge
Geistlicher impuls der Stadtkirche Nürnberg

"Glückwunsch, Teresa" von Hubertus Förster

„Wenn ich daran denke, dass ich als Frau geboren bin, dann fühle ich mich wie gelähmt.“ Wer kann so etwas sagen? Eine bekannte Feministin? Eine berühmte Schauspielerin? Etwa eine der jungen Autorinnen in ihrem autobiographischen Roman? Teresa heißt sie. Es ist die Heilige Teresa von Avila. Sie lebte im 16. Jahrhundert, dazu in Spanien und war obendrein Nonne, Nonne eines ganz strengen Ordens, dem der Karmelitinnen, denen sie zwei Stunden schweigende Meditation verordnete.  
Aktuelle Beiträge - März 2015

Trauer und Entsetzen: 150 Tote bei Flugzeugabsturz in Südfrankreich

Psychologen und Notfallseelsorger sind als Ansprechpartner für die Angehörigen und Freunde der Opfer vor Ort. Seelsorger Jürgen Kaufmann von der City-Kirche Nürnberg zu Trauer und der Frage nach dem "Warum"?!

Neu in der Online-Plattform des Erzbistums Bamberg
Termine und Veranstaltungen
EDV-Seminare
Pfarreiensuche in Bayern

Sie wollen wissen,
zu welcher Pfarrei
Sie gehören?

Die Homepage unter der Adresse http://www.bayern-katholisch.de/pfarreiensuche hilft Ihnen weiter. Geben Sie Ihre Straße und Ihren Wohnort ein und die Datenbank zeigt Ihnen Ihre Pfarreizugehörigkeit.

zur Website
Dekanatskarte

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Dekanate des Erzbistums Bamberg. Klicken Sie für mehr Informationen auf das entsprechende Dekanat.

 
Test