• Startseite

Freisinger Bischofskonferenz

„Wir haben viele 'Lazarusse' vor unserer Tür"

Erzbischof Schick ruft bei Freisinger Bischofskonferenz zur Unterstützung der kinderreichen Familien auf, die in Armut leben

Bamberg/München. (bbk) Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ruft dazu auf, die Augen vor den sozialen Nöten in Deutschland nicht zu verschließen. „Wir haben viele 'Lazarusse' vor unserer Tür“, sagte der Bamberger Oberhirte am Donnerstag bei einem Gottesdienst in München, St. Sylvester, anlässlich der Freisinger Bischofskonferenz. Gerade kinderreiche Familien seien in Deutschland von Armut bedroht, predigte der stellvertretende Vorsitzende der Freisinger Bischofskonferenz."Kinderreichtum darf nicht Armut bedeuten". Solche Eltern und Kinder fühlten sich wie der arme Lazarus vor der Tür der reichen Nachbarn.   
Weitere Artikel

Bistumspatronin Kunigunde

Erzbischof Schick: Frauen mehr Leitungsverantwortung geben in Kirche und Gesellschaft

Kunigundenfest nicht in Nostalgie, sondern als Ermutigung für heute feiern  

Bistumspatronin Kunigunde

Erzbischof Schick: Frauen mehr Leitungsverantwortung geben in Kirche und Gesellschaft

Kunigundenfest nicht in Nostalgie, sondern als Ermutigung für heute feiern

Bamberg. (bbk) Die heilige Kunigunde ist nach den Worten des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick „eine große Frau und hat Hervorragendes in ihrer Zeit gewirkt“, predigte der Bamberger Oberhirte am Samstag anlässlich des Kunigundenfestes, das als Diözesanfrauentag im Erzbistum Bamberg begangen wird. „Die Bistumspatronin ist nicht, wie so mancher Star der Film- oder Medienwelt, wie ein Komet erschienen und verglüht, sondern wie ein Stern erschienen, der am Firmament unserer christlichen Tradition seinen Platz hat und über die Jahrhunderte strahlt.“   

„Einsatz zum Wohl der Menschen in Kirche und Gesellschaft“

Erzbischof Schick gratuliert Prälat Theodor Kellerer zum 80. Geburtstag

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat dem ehemaligen Stadtdekan der katholischen Stadtkirche in Nürnberg, Prälat Theodor Kellerer, zu seinem 80. Geburtstag gratuliert. In einem Brief dankte der Bamberger Oberhirte dem Seelsorger herzlich für seine Arbeit und sein Wirken in Nürnberg: „Was Ihnen von Gott geschenkt wurde, haben Sie für das Wohl der Menschen in Kirche und Gesellschaft eingesetzt“.  

Entscheidung für den Glauben

„Freuen Sie sich, dass Sie getauft werden“

Erzbischof Ludwig Schick lässt 15 Frauen und Männer zur Taufe zu

Bamberg. (bbk) Im Erzbistum Bamberg bereiten sich momentan 15 Frauen und Männer auf die Taufe vor. Erzbischof Ludwig Schick hat diese am ersten Fastensonntag in der Nagelkapelle des Bamberger Doms nun zur Taufe zugelassen. In ihren Heimatgemeinden in den Dekanaten Bamberg, Erlangen, Kulmbach und Nürnberg werden die Taufbewerber an Ostern getauft, empfangen zum ersten Mal die Kommunion und werden gefirmt.   

„O Seligkeit, getauft zu sein“

Hirtenwort von Erzbischof Ludwig Schick zur Fastenzeit 2015

Bamberg. (bbk) Zum Beginn der diesjährigen Fastenzeit lädt der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick die Gläubigen ein, sich ihrer Berufung als Christen mehr bewusst zu werden. „In der Taufe sagen wir Ja zu dieser Berufung und werden Gott geweiht“, schreibt der Bamberger Oberhirte in seinem Hirtenwort zur Fastenzeit, das an diesem Wochenende in allen Gottesdiensten des Erzbistums Bamberg verlesen wird.  

Ansprache von Erzbischof Ludwig Schick am Aschermittwoch der Künstler, 18. Februar 2015 in St. Klara, Nürnberg

Liebe Schwestern und Brüder, Künstlerinnen und Künstler, Liebhaber und Bewunderer von Kunstwerken in Malerei, Architektur, Skulptur, Musik und Literatur, liebe Mitchristen! 1. Die Fastenzeit lädt uns alljährlich ein, wieder neu zu entdecken, was unser Leben wirklich reich macht. Für uns Christen ist es letztlich Jesus Christus und seine Frohe Botschaft! „O Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes“ (Röm 11,33), schreibt Paulus den Römern. Das gilt auch uns heute! Fastenzeit soll zu IHM hinführen, zum Leben mit IHM und für IHN. Dafür gibt es Hilfsmittel, die in der Fastenzeit wieder entdeckt, in Anspruch genommen und eingeübt werden sollen. Die täglichen Morgen-, Tisch- und Abendgebete gehören dazu. Wir alle wissen: Wer seinen liebsten Menschen nicht jeden Tag Zeit schenkt und Zeit mit ihnen verbringt, der...  

Bischofsbilder

Klicken Sie auf die Fotos oder auf die Lupe unten, um eine vergrößerte Vorschau der Bilder zu erhalten.
Über den "Speichern-Button" können Sie die Grafiken übertragen.

1052645
6985
3550673
7752501
6042557
5719734
9226495
8620270
6182123
6004562
Samstag, 07.03.2015, 09.30

Diözesantag der Schulpastoral

Bamberg, Bistumshaus St. Otto

Sonntag, 08.03.2015, 08.45

Eucharistiefeier

Pautzfeld

Sonntag, 08.03.2015, 10.30

Eucharistiefeier

Willersdorf

Aktuelle Meldung

Was ist Heimat?

Jugendsonntag 2015 steht unter dem Motto „Heimat(los)“ – Arbeitshilfe vorgestellt

Hof. Was bedeutet „Heimat“ für junge Menschen? Eine Frage, die in Zeiten zunehmender Mobilität, aber auch im Hinblick auf zahlreiche Menschen, die derzeit gezwungen sind, aus ihren Heimatländern zu fliehen, eine immer größere Rolle spielt. Das Thema „Heimat(los)“ steht deshalb im Mittelpunkt des diesjährigen Sonntags der Jugend am 26. Juli. Am 1. März stellte das Redaktionsteam die Arbeitshilfe dazu in Hof vor.  
MISEREOR
Misereor Fastenaktion 2015
Kircheneintritt

Sie möchten wieder in die katholische Kirche aufgenommen werden oder neu eintreten? Sie haben viele Fragen und finden keine Antworten? Sie suchen Materialien?

Unsere Türen stehen Ihnen offen! Infos erhalten Sie unter folgenden Links

Wegweiser durch das Ordinariat

Wir sind für Sie da

Sie suchen Ansprechpersonen im Erzbischöflichen Ordinariat in Bamberg? Die unten stehenden Wegweiser sollen Ihnen den Weg zum richtigen Kontakt verkürzen:

Weitere Meldungen

Katholisch. Politisch. Aktiv.

Europaabgeordnete Monika Hohlmeier im Gespräch mit katholischer Jugend

Bamberg. Asyl- und Flüchtlingspolitik, digitale Lebenswelten und das geplante Freihandelsabkommen TTIP – die Themen war vielfältig, die Diskussion lebhaft. Auf Einladung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) war Europaabgeordnete Monika Hohlmeier am Samstag nach Bamberg gekommen. Über zwei Stunden tauschten Hohlmeier und die BDKJ-Vorsitzenden Meinungen, Positionen und Forderungen sowohl aus jugend- als auch aus europapolitischer Sicht aus. Trotz unterschiedlicher Perspektiven herrschte weitgehend Konsens hinsichtlich der diskutierten Fragen.  

Gelungene Premiere der bundesdeutschen Dommesner-Tagung in Bamberg

Fast 30 Mesner aus fast 20 Diözesen kamen in die oberfränkische Domstadt zum Erfahrungsaustausch

Bamberg – Die Aufgaben eines Dommesners sind in vielen Bereichen identisch mit denen eines Pfarreimesners. Sei es sich um die liturgischen Gewänder, Bücher oder Gerätschaften sich zu kümmern oder sich um den Blumenschmuck in der Kirche zu sorgen. Es muss auch alles funktionieren, das Licht, die Glocken, die Heizung und die Lautsprecher. Viele Aufgaben allerdings, die ein Mesner im Blick haben muss.  

Oberfrankens Oberhirten fordern neues Zuwanderungsrecht

Schicksal der Flüchtlinge war zentrales Thema beim Delegationstreffen von Erzbischof Schick und Regionalbischöfin Greiner

Von Visa, ausgestellt bereits auf dem Balkan, über Sprachförderung und Berufslehre bis zur gezielten Bekämpfung von Schlepperbanden – ganz konkret waren die Forderungen von Erzbischof Dr. Ludwig Schick und der evangelischen Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner, die sie gemeinsam vor der Presse in Bayreuth präsentierten. Vorausgegangen war ein Delegationstreffen, bei dem man sich alle zwei Jahre über die kirchliche Entwicklung informiert, gemeinsame Herausforderungen und Projekte bespricht.  

Langjähriger und erster Katholischer Stadtdekan von Nürnberg, Prälat Theo Kellerer, wird 80 Jahre alt

Stadtdekan Förster dankt und würdigt Kellerers Wirken in Kirche und Stadt

„`Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi.´ Diesen berühmten Anfangssatz der Pastoralkonstitution über die „Kirche in der Welt von heute“ (Gaudium et Spes) des Zweiten Vatikanischen Konzils hat Theo Kellerer als Nürnberger Stadtdekan mit Leben gefüllt.“ Mit diesen Worten dankte und würdigte Hubertus Förster, seit 2008 Stadtdekan von Nürnberg, dem ersten Katholischen Stadtdekan von Nürnberg, Theo Kellerer, zu seinem 80. Geburtstag (27. Februar 2015).  
Fastenwege 2015
Gottesdienste im Bamberger Dom
Samstag der 2. Woche der Fastenzeit
Samstag, 07.03.2015
08:00 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

des Domkapitels

16:00 Uhr Beichtgelegenheit (Dom zu Bamberg)
16:30 Uhr Rosenkranz (Dom zu Bamberg)
DRITTER FASTENSONNTAG
Sonntag, 08.03.2015
08:15 Uhr Beichtgelegenheit (Dom zu Bamberg)
08:45 Uhr Kapitel-Gottesdienst (Dom zu Bamberg)

mit deutschen Kirchenliedern

10:15 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)

für die Pfarrgemeinde

11:30 Uhr Messfeier (Dom zu Bamberg)
Weitere Meldungen

„Informativ, interessant, intensiv“

Bamberg. Ein Fernsehinterview. Bewohner des kleinen bayerischen Dorfes beschweren sich über die Flüchtlinge, die seit kurzem im Ort leben. Stammtischparolen. Stopp! Die gleiche Szene. Ein Fernsehinterview. Bewohner des kleinen bayerischen Dorfes beschweren sich über die Flüchtlinge, die seit kurzem im Ort leben. Ein Passant kommt vorbei und fängt an, vor laufender Kamera Fragen zu stellen. Die Interviewten sind sich auf einmal gar nicht mehr so sicher, die zuvor selbstbewusst geäußerten Parolen erweisen sich zunehmend als leere Worthülsen. Großer Applaus im Publikum. Sensibilisierung, Information, gleichzeitig aber auch Unterhaltung waren Ziele des Forumtheaters „Asyl – Menschen wie Menschen behandeln“ am Samstagabend im Jugendkulturtreff ImmerHin in Bamberg.  

„Erkennen Sie Ihre Stärken!“ – In schwierigen Situationen bei sich bleiben

Die Bildungshäuser Vierzehnheiligen bieten das Seminar "Erkennen Sie Ihre Stärken" im Haus Frankenthal an. In diesem Seminar lernen Sie, auch in schwierigen Situationen gelassen zu bleiben. In der Begegnung üben wir u.a. konfliktbeladene Dinge anzusprechen, ohne Kritik zu äußern. Mit verschiedenen Achtsamkeitskonzepten halten wir inne, um unseren Gefühlen und Bedürfnissen Raum zu geben. Dadurch fällt es uns leichter authentisch und verständlich zu kommunizieren, ohne neue Konflikte zu erzeugen.  

„Lema Sabachtani“ – 14 Stationen des Kreuzweges

Bamberg. (bbk) Ein ungewöhnlicher Kreuzweg, der 2006 für vier U-Bahnstationen in Berlin geschaffen wurde, ist ab dem 6. März im Bamberger Diözesanmuseum zu besichtigen. Das Leiden und Sterben Jesu Christi stellt der Künstler Bernd Zimmer mit den 14 Stationen des Kreuzesweges „Lema Sabachtani“ vor. Diese Worte Jesu aus dem aramäischen werden übersetzt mit: „Warum hast Du mich verlassen?“  

Eine Woche Taizé und Musik

Nach großem Erfolg im letzten Jahr fährt die Werkstatt Neues Geistliches Lied wieder zum Ursprung der Taizé-Gesänge, nach Frankreich in dieses kleine, aber bedeutsame Dorf Taizé. Es wird eine musikalische Woche, in der auch in das Leben und den Geist von Taizé, diesem jugend-bewegten Hügel in Burgund, eintauchen wird. Mehrere Tausend Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Europa verbringen die Tage dort gemeinsam, lernen sich gegenseitig und ihren Glauben besser kennen und singen in den Gebeten die typischen Taizé-Lieder.  
Aktuelle Downloads

Materialien zum Herunterladen

Klicken Sie mit der Maustaste auf den Dateinamen oder auf das Programm-Symbol um den Download zu starten.

Montag, 23.02.2015, 00.15 - Freitag, 27.03.2015, 23.45

Ökumenische Alltagsexerzitien online 2015

Thema: Angenommen

Die ökumenischen Alltagsexerzitien sind auch 2015 wieder als Online-Variante am Start. Einzelpersonen sind herzlich eingeladen, den Weg der ökumenischen Alltagsexerzitien als Internetexerzitien zu gehen.   
Montag, 30.03.2015, 18.00 - Montag, 30.03.2015, 22.30

Einführung in das CMS (Ver. 5.0) des Erzbistums Bamberg

Grundlagenkurs "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem"

Am Montag, 30. März 2015, lädt die Internet-Redaktion des Erzbischöflichen Ordinariats Bamberg von 18 bis 22.30 Uhr zu einem Grundlagenseminar zum Thema "Homepagepflege mit einem Online-Redaktionssystem" mit der neuen Version 5.0 des CMS ein.  
Worte in den Tag - März 2015

"Vorbehaltlose Liebe" von Alexander Seidel

"Wort in den Tag" vom 05. März 2015

Hirtenwort

Gedanken
zur Fastenzeit

"O Seligkeit, getauft zu sein" ist das Thema des Hirtenwortes vom Bamberger Erzbischof zum ersten Fastensonntag. Das gesamte Dokument finden Sie unter folgendem Link zum Download.

Hirtenwort zum Download
Spendenaktion

MISEREOR-Fastenaktion 2015

Unter dem Leitwort "Neu denken! Veränderung wagen." macht MISEREOR auf die Auswirkungen des sich weltweit verändernden Klimas aufmerksam. Fischerfamilien, die an den Küsten der Philippinen leben, stehen dafür beispielhaft im Mittelpunkt. Spenden auch Sie! 

Mehr Informationen zur Aktion
Fastenzeit

Fastenwege
im Erzbistum Bamberg

Sie suchen Zeit zur Inspiration und zur Umkehr? Besuchen Sie unsere neun Fastenwegen mit Stationen rund um verschiedene Themen wie Ernährung, Rohstoffe und Energie.

Partnerbistum

Senegal-Blog 2015

Vom 09. bis 21. März machen sich
15 Jugendliche auf den Weg in die Bamberger Partnerdiözese Thiès im westafrikanischen Senegal. Im Mittelpunkt steht die Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Bistümern. Was Sie dort alles erleben und erfahren gibt es in einem Blog nachzulesen. Schauen Sie rein!

Zum Blog
Haushalt des Erzbistums Bamberg 2015

Der Haushalt des Erzbistums Bamberg
für das Jahr 2015

Informieren Sie sich, wie sich die Einnahmen und Ausgaben zusammensetzen und in welche Bereiche sich die Gelder gliedern.

Erträge 2015Die Erträge 2015 im MehrjahresvergleichAufwendungen 2015Die Aufwendungen 2015 im MehrjahresvergleichAnmerkungen zum Haushaltsplan 2015
Fort- und Weiterbildung

Neue EDV-Kurse
für den Zeitraum 
Februar 2015 
bis Juli 2015 

Ob Microsoft Office, Adobe Lightroom, Facebook oder das Redaktionssystem des Erzbistums Bamberg - die Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg und die Internetredaktion des Erzbischöflichen Ordinariats bieten sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Seminare zu verschiedensten Computer-Anwendungen an.

Fernsehbeiträge
Geistlicher impuls der Stadtkirche Nürnberg

"Lebenshaltung statt Selbstzweck" von Andreas Baum

Fastenzeit. Schluss mit lustig. Asche aufs Haupt. Alles was Spaß macht tunlichst vermeiden. Vielleicht nehmen wir jetzt auch einen zweiten Anlauf, weil wir spüren, dass die Vorsätze des neuen Jahres schon wieder ad acta gelegt wurden. „Brigitte“ wirbt mit einem 12-tägigen Heilfasten und „Men´s Health“ fragt: „Wie gesund ist fasten wirklich?“ So hat wohl jeder seinen eigenen Ratgeber und seine ganz persönliche Liste mit Dingen, die die nächsten 40 Tage gemieden werden.  
Aktuelle Beiträge - März 2015
Neue Karikaturenausstellung in Erlangen (Herz Jesu)

Neue Karikaturenausstellung in Erlangen (Herz Jesu)

Unter dem Titel: "Glänzende Aussichten" sind insgesamt 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen zu sehen. Michael Kleiner im Gespräch

Neu in der Online-Plattform des Erzbistums Bamberg
Termine und Veranstaltungen
EDV-Seminare
Pfarreiensuche in Bayern

Sie wollen wissen,
zu welcher Pfarrei
Sie gehören?

Die Homepage unter der Adresse http://www.bayern-katholisch.de/pfarreiensuche hilft Ihnen weiter. Geben Sie Ihre Straße und Ihren Wohnort ein und die Datenbank zeigt Ihnen Ihre Pfarreizugehörigkeit.

zur Website
Dekanatskarte

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Dekanate des Erzbistums Bamberg. Klicken Sie für mehr Informationen auf das entsprechende Dekanat.

 
Test